Big Agnes prägt den Ausdruck Ultralight und Crazylight
Die konsequente und durchdachte Logik im Bereich der Ultralight und Crazylight Linie über alle Zelte hinweg überzeugt uns. Es ist immer dieselbe Grundform, welche ergänzt wird durch zusätzliche Stangenformen. Innerhalb dieser Formen werden verschiedene Materialien verwendet. So entsteht eine perfekte Übersicht und Verständlichkeit dieses Sortiments.

Fly Creek, Tiger Wall, Copper Spur
Dies sind die Bauformen, welche uns interessieren.

Das Fly Creek ist die minimalistische Form, vorne ein Y und hinten ein auslaufender Stangenbogen. Sehr Gewichtsoptimiert, und z.B. als Fly Creek 2 Platinum perfekt für eine Person. Bei 2 Personen eher nur für fortgeschrittene Benutzer geeignet, denn mit nur einem Zugang von vorne braucht es etwas Organisationstalent.

Das Tiger Wall ist die Erweiterung des Fly Creek mit einer zusätzlichen Giebelstange, welche die Wände steiler abfallend macht. Das gibt ein viel besseres Raumgefühl und ist unwesentlich schwerer. Zudem verfügt es über 2 Zugänge seitlich, was die Nutzung für 2 Personen sehr viel einfacher macht. Diese Bauform ist der beste Kompromiss in Bezug auf Gewicht, Raumangebot und Packmass.

Beim Copper Spur kommt zur Giebelstange hinzu, dass nicht einfach ein auslaufendes Ende der Stange den hinteren Teil des Zeltes markiert, sondern das Gestänge auch hinten in ein Y ausläuft. Der Vorteil ist, dass man von einem komplett freistehenden Zelt sprechen kann. Die Varianten Fly Creek und Tiger Wall benötigen hinten zwingend das Setzen von Heringen. Nur, Heringe müssen sowieso eingesetzt werden, dies ist also nicht ein relevanter Grund für die Wahl des Copper Spur. Es ist jedoch das noch grössere Raumgefühl, welches das Copper Spur interessant macht.

Carbon, Platinum, UL
Dies bezeichnet die verwendeten Materialen. Carbon mit Dyneema ist bezüglich des Gewichts nicht zu toppen.

Wer sich nicht anfreunden kann mit fummeligen Konstruktionen, welche mit Trekkingstöcken aufgestellte werden müssen und oft nur einwandig sind, findet bei Big Agnes mit der Carbon Linie DIE Lösung für ein verrückt leichtes Zelt. Die Wassersäule von Dyneema ist sehr hoch im Vergleich zu anderen Materialien. So hat der Boden eine Wassersäule von 15'000 mm, das Aussenzelt 7500 mm. Es bedingt jedoch in jedem Fall eine zarte Behandlung des Materials und einen liebevollen Umgang damit. Das Bewusstsein, dass ein 700 Gramm Zelt (Tiger Wall 2 Carbon) nicht dieselben Anforderungen bezüglich Robustheit bieten kann wie ein 2,4 Kg Zelt (z.B. Hilleberg Nallo 2) muss gereift sein.

Eine gute Alternative kann die Platinum Linie sein. Einiges günstiger, aber immer noch Crazylight. Obwohl robuster als das dünne Dyneema muss man sich auch hier bewusst sein, dass es eben verrückt leicht ist und gehätschelt werden will.

Das UL Material ist am robustesten von diesen drei. Aber auch am schwersten. Es schafft es ebenfalls in unser Sortiment, denn das Verhältnis von Preis, Gewicht und Dauerhaftigkeit ist unübertroffen.